Förderschule‎ > ‎

Schule und Gesundheit

„Schule & Gesundheit (S&G) ist ein eigenes Arbeitsfeld des Hessischen Kultusministeriums (HKM). 
Es bündelt die Maßnahmen aller mit Gesundheit befassten Arbeitsberei-che. S&G betrachtet Gesundheitsförderung als Prozess der Organisationsentwicklung (Schulentwicklung) von Schulen und den Ebenen der Bildungsverwaltung mit dem Ziel der Verbesserung der Bildungsqualität durch eine gesteigerte Gesundheitsqualität. 

Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. 
Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. 
Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.“
Desmond O’Byrne.

Diese Grundlage für die Arbeit von S&G äußert sich in der Umsetzung durch die „Gesundheits-fördernde Schulen“. Bereits bevor es dieses Arbeitsfeld des Kultusministeriums gab, haben wir die Gesund-heitsförderung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern als wichtig empfunden und uns zur Aufgabe gemacht. 

So wurde bereits 2006 beim Umbau des heutigen Schulgebäudes und der Einrichtung mit Mobiliar von uns darauf Wert gelegt, dass z.B. 
  • für jede Klasse eine eigene Küche zum Einnehmen einer gesunden, warmen Mahlzeit zur Verfügung steht
  • Räumlichkeiten zum Spiel und zur Ruhe für alle Klassen vorhanden sind (Bewegungsraum, Gruppenräume)
  • der Pausenhof und der Schulgarten Bewegungsanlässe bieten
  • die Schülertische und -stühle größengerecht für die Schülerinnen und Schüler sind. 
In den anschließenden Schuljahren wurden gesundheitsfördernde Elemente und Aktionen kontinuierlich in den Schulalltag miteinbezogen. Themen wie gesundes Frühstück, Umgang mit Müll, Medienkonsum, Umgang mit Aggressionen, Konfliktklärung, Soziales Kompetenztraining, etc. wurden mit den Klassen im Unterricht und in den Betreuungszeiten sowie in Elterngesprächen thematisiert. 
In den Unterrichts-, Betreuungs- und Pausenzeiten wurden und werden zahlreiche Bewegungselemente integriert. Unsere Lehr-kräfte bildeten und bilden sich in verschiedenen Schwerpunkten fort (Bewegung, Umgang mit Gewalt, Umgang mit Stress, Beratungsfortbildung, Supervision). 

Seitdem es nun das Arbeitsfeld Schule und Gesundheit gibt, werden alle mit der Gesundheit befassten Arbeitsbereiche in folgende Themenfelder gegliedert: 
  • Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz 
  • Bewegung & Wahrnehmung 
  • Ernährungs- & Verbraucherbildung 
  • Gesundheitserziehung/Gesundheitsförderung 
  • Sucht- & Gewaltprävention 
  • Umwelterziehung & Bildung für eine nachhaltige Entwicklung 
  • Verkehrserziehung/Mobilitätsbildung 
  • Sexualerziehung 

Anhand unserer bisherigen Aktionen und Bemühungen beschlossen wir als Kollegium für die Bereiche Bewegung & Wahrnehmung sowie Ernährung & Verbraucherbildung die Teilzertifizierung zu beantragen. 

Wir haben uns dafür ausgesprochen, verbindlich mit unseren Schülerinnen und Schülern Folgendes durchzuführen: 
  • Bewegte Pause, tägliche Bewegungszeiten, bewegter Unterricht 
  • Gesunde Ernährung (Verzicht auf Limonade etc., Auswahl eines gesunden Mittagessens) 
  • Gemeinsames Mittagessen innerhalb der jeweiligen Küchen 
  • aid-Ernährungsführerschein 
  • Verkehrserziehung (mit Besuch der Jugendverkehrsschule in allen dritten und vierten Klassen) 
  • Teilnahme am „Tag der Schulverpflegung“ 
  • Schwimmen